Unternehmensentwicklung | change management

abstrakte Form, die an einen Pfeil erinnert.

Zukunft

 

Wo steht das Unternehmen in fünf Jahren? Was benötigt die Organisation, um erfolgreich und stabil zu bleiben? Wie können Teams ihre Arbeitsprozesse und Abläufe entsprechend neuer Anforderungen organisieren? Was brauchen Führungskräfte an Handwerkszeug und Haltung in der Zukunft?

 

 

Hier und Jetzt

 

Wie kommunizieren Mitarbeiter, Führungskräfte und Kunden miteinander? Welche Form von Wissensmanagement gibt es im Unternehmen? Welche Organisationskultur hat sich entwickelt? Welche Werte lebt das Unternehmen?

 

Dies sind nur einige Fragen, die im Rahmen von Organisationsentwicklungsprozessen gestellt und beantwortet werden.

 

Ich begleite Sie während des gesamten Veränderungsprozesses und unterstützte sie bei der Analyse, der strategischen Planung sowie bei der Umsetzung. 

 

 

Wie tue ich das?

 

Bei einem kostenlosen telefonischen Vorgespräch klären wir erste Fragen. Im darauf folgenden ersten Beratungsgespräch analysieren wir gemeinsam alle Aspekte ihres Anliegens und definieren Ziele. Anschließend erarbeite ich Vorschläge für weitere Schritte und unterbreite Ihnen ein Angebot.

 

Dazu gehört die Auswahl angemessener Methoden und Verfahren, wie etwa Prozessanalyse, Strategie-Workshops, qualitative Mitarbeiterbefragungen, Einzel- oder Teamcoaching, Supervision, Teamentwicklung.

 

Gemeinsam stimmen wir ab, was passend und hilfreich erscheint und wie relevante Personen einbezogen werden können. Es wird festgelegt, in welchem Zeitraum der Beratungsprozess stattfinden soll und wie die Nachhaltigkeit gesichert werden kann.

 

 

FÖRDERUNG

 

Im Rahmen des Projektes unternehmensWert:Mensch – gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds – ist eine 80-prozentige Förderung meiner Beratungsleistung möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.unternehmens-wert-mensch.de
oder sprechen Sie mich an.

Teamentwicklung | Supervision

Teams verändern sich. Menschen verlassen das Team, neue Kollegen kommen hinzu. Ein Team schrumpft, altert oder verjüngt sich. Vielleicht ist es ein ganz neues Team, das sich erst finden muss, oder eines, das schon seit Jahren zusammenarbeitet und sich verändern soll.

 

Von Teams wird in der Regel erwartet, dass sie diese Bewegungen eigenständig in den Griff bekommen. Meist gelingt das auch irgendwie. Aber was wäre, wenn Sie das Team dabei unterstützen würden, eine optimale Zusammenarbeit zu etablieren und diese aufrecht zu erhalten?

 

Möglichkeiten können hier Teamtage oder auch monatliche Supervision sein.

 

Der Teamtag ermöglicht konzentriertes und strukturiertes Arbeiten. Themen werden von Team und Leitung eingebracht. Mithilfe von verschiedenen Arbeitsschritten (Themensammlung, -strukturierung, -auswahl) und der Anwendung relevanter Formate (Plenum, Kleingruppen, Diskussion, open space, Strukturaufstellungen) werden gute Ergebnisse unter intensiver Beteiligung erreicht.

 

Die Supervision bietet die Möglichkeit, kontinuierlich auf Prozesse und Kommunikationsstrukturen wie auch auf Klienten (Fallsupervision) oder Projekte (Projektsupervision) zu schauen. Fragestellungen werden in den Sitzungen erarbeitet und mit Unterstützung des Gesamtteams beantwortet.

 

In einem kostenlosen Vorgespräch kann geklärt werden, welcher Bedarf besteht und welches Angebot geeignet ist.

abstrakte form wie ein Pfeil, violett und currygelb

Coaching | Systemische Beratung

abstrakte form, pfeil, orange und currygelb

Systemische Beratung richtet sich an Menschenin ihren alltäglichen Lebenszusammenhängen. Es geht um professionelle Begleitung, die sich der Lösungsfähigkeit der zu Beratenden bewusst ist und deren Expertentum fordert. Durch dieses Vorgehen werden eigene Ressourcen aktiviert, die auch in zukünftigen Situationen – wenn der Beratungsprozess abgeschlossen ist – genutzt werden können.

 

Nach einem ersten telefonischen Vorgespräch kann ein Beratungsgespräch vereinbart werden. Dieses dient einem persönlichen Kennenlernen und der weiteren Auftragsklärung.

 

Coaching ist ein stärker auf Aufgaben bezogenes Beratungsformat, das sich an Angestellte und Freiberufler, Führungs- und Leitungskräfte – kurz: an Menschen in ihren beruflichen Zusammenhängen – wendet.

 

Es dient der Erweiterung von Kompetenzen und Handlungsmöglichkeiten im beruflichen Alltag.

 

Nach einem ersten telefonischen Vorgespräch kann ein Beratungsgespräch vereinbart werden. Dieses dient einem persönliches Kennenlernen und der weiteren Auftragsklärung.  

Training | Workshops

Powerpoint an – Aufmerksamkeit aus! Ich biete Trainings ohne Powerpoint-Präsentationen.

 

In meinen Trainings und Workshops werden die relevanten Inhalte gemeinsam erarbeitet. Simulationen und Reflexion bieten die Möglichkeit, Gelerntes über das Erleben zu verankern. Wichtig ist mir dabei der direkte Transfer auf den eigenen Arbeitsalltag.

 

Aus diesem Grunde entwickle ich spezifische Trainings für die jeweilige Zielgruppe im jeweiligen Kontext.

 

Themenfelder können dabei sein:

 

• Kommunikation

• interkulturelle Kommunikation

• berufliche Gesundheit

• gesundes Führen

• Managing Diversity 

abstrakte form wie ein Pfeil, violett und currygelb

Interkultur | Diversity

abstrakte form wie ein Pfeil, violett und orange

In immer mehr Kontexten arbeiten und leben Menschen unterschiedlicher Herkunft mit teilweise unterschiedlichen Einstellungen zusammen. Die sich daraus ergebende Vielfalt kultureller Prägungen und Hintergründe kann Ursache von Missverständnissen und Problemen sein. Gleichzeitig kann man diese Vielfalt als Ressource begreifen, die genutzt werden sollte. Häufig ist es jedoch so, dass Unterschiede oft gar nicht bewusst als kulturell bedingt erlebt werden und damit in der alltäglichen Arbeit keine Berücksichtigung finden. Ich begleite Prozesse Interkultureller Öffnung und führe Trainings zum Thema Umgang mit Vielfalt (Managing Diversity), interkultureller Sensibilisierung und Kompetenz durch. 

 

Workshop Ankündigung

Betriebliche Gesundheit

Wenn sich Fehlzeiten häufen, dann stecken dahinter häufig Faktoren, die als belastend erlebt werden, wie z.B. stark verdichtete Arbeitsprozesse mit wenig Freiräumen, erhöhte Anforderungen an die Flexibilität des Einzelnen bei gleichzeitig steigender Unsicherheit des eigenen Arbeitsplatzes, aber auch mangelnde Wertschätzung durch fehlende Kommunikation, wenig Transparenz von Entscheidungen und geringe Mitbestimmungsmöglichkeiten bei steigender Verantwortlichkeit.


Der erste Schritt zu einer verbesserten betrieblichen Gesundheit führt über die Identifikation der relevanten Faktoren. In einem weiteren Schritt werden dann Ideen und Maßnahmen entwickelt. Oft beginnt der Prozess mit der Sensibilisierung von Führungskräften und Mitarbeitenden für das Thema.


In einem telefonischen Vorgespräch wird das genaue Anliegen geklärt, damit ich Ihnen ein Angebot zusenden kann.

 

Meine Haltung zu diesem Thema, Pdf

abstrakte form, pfeil, cyan und currygelb

Gemeinwohl Orientierte Unternehmensentwicklung

abstrakte form wie pfeil nach rechts, cyan und orange

Wenn die unternehmerische Zukunft für Sie bedeutet, „anders zu wirtschaften“, dann könnte die Unternehmensentwicklung nach Gemeinwohl orientierten Kriterien für Sie interessant sein.

 

Hier erfolgt der Prozess der Unternehmensentwicklung anhand von sechs Werten, die auf die verschiedenen Berührungsgruppen Ihres Unternehmens bezogen werden.

 

Die Werte heißen: Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit, Transparenz und Mitbestimmung.

 

Die Berührungsgruppen sind: Lieferanten, Geldgeber, Mitarbeiter, Kunden, Produkte, Dienstleistungen, Mitunternehmen und das gesellschaftliche Umfeld.

 

Die Leitfrage dabei lautet: Wie wird der Wert in Bezug auf die Berührungsgruppe im Unternehmen gelebt? Wie lebt das Unternehmen den Wert Menschenwürde im Hinblick auf seine Mitarbeiter? Wie lebt es ökologische Nachhaltigkeit in Bezug auf das gesellschaftliche Umfeld?

 

Grundlage für diesen Prozess ist die GWÖ-Matrix, siehe Pdf. Anhand dieser kann auch ein Gemeinwohlbericht erstellt werden. Dieser kann auch für das non-financial reporting genutzt werden, das die EU für Unternehmen ab 500 Mitarbeitern beschlossen hat (EU COM 2013/207)

 

Hier finden Sie weitere Informationen zur GWÖ: https://www.ecogood.org

 

Gerne skizziere ich in einem ersten Gespräch die Grundgedanken dieser besonderen Form der Unternehmensentwicklung.